Aktuelles

aus dem Schuljahr 2018/2019

Lesekids - Eine Kooperation von Schule und Kindergarten

 

Damit die zukünftigen Erstklässler eine sanfte Einführung in die Schule noch vor der eigentlichen Einschulung erhalten, ist an der Kochertal-Grundschule Sulzbach-Laufen in weitere Kooperation mit dem Kindergarten Kunterbunt in Sulzbach das Angebot „Lesekids“ gestartet.

Die Grundidee von Schulleiterin Anette Geiger ist es, den Vorschülern eine gezielte Vorbereitung auf den schulischen Alltag und das behutsame Hineinwachsen in die Umgebung zu geben. Vor allem aber soll bei den Vorschülern das Interesse für das Lesen geweckt, die Fantasie der Kinder angeregt und die Sprache geschult werden.

Erzieherin Johanna Schandor, die auch in der Grundschul-Betreuung tätig ist, lädt die Vorschüler einmal im Monat zu einer morgendlichen Vorlesestunde in die Schule ein. Mit dem Beamer zeigt sie ihnen Bildergeschichten und liest dazu vor. Passend zur Geschichte wird im Anschluss noch etwas zusammen gebastelt.

 

Aus datenschutzrechtlichen Gründen leider ohne Fotos!

 Weihnachtsgottesdienst "Die Botschaft der Vögel"

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien feierten wir zusammen einen besinnlichen Weihnachtsgottesdienst unter der gemeinsamen Leitung von Pfr. Armbruster, Frau Buchhofer und Frau Schnabel. Zur musikalischen Begleitung spielte Frau Leipold auf dem E-Piano.

Nach dem Lied "Zumba, Zumba" begrüßten Schulleiterin Anette Geiger und Pfarrer Jörg Armbruster die große Kinderschar und zahlreiche Eltern in der Michaelskirche.

In verteilten Rollen lasen die Schüler der Klasse 4b aus dem Bilderbuch "Die Botschaft der Vögel" und untermalten die Geschichte mit Instrumenten. Darin erzählt eine alte Eule einer Vogelschaft die Weihnachtsgeschichte aus Sicht der Tiere: Ein besonderes Kind kam in einem Stall zur Welt, und die dabei anwesenden Tiere verstanden mit ihren Herzen die Botschaft der Liebe, die von diesem Kinde ausging. Die Vögel trugen diese Botschaft als ein besonderes Lied in die Welt hinaus.

Als ein kleines Rotkehlchen nachfragt warum sie denn dieses Lied nicht mehr sängen, da meinen einige Vögel, daß die Menschen kein Interesse mehr daran hätten und ohnehin nicht mehr zuhören könnten oder wollten. Doch das Rotkehlchen regt an, dieses Lied gerade den Kindern vorzusingen, denn diese könnten noch mit dem Herzen hören und somit jede Sprache verstehen.

Gemeinsam beschließen die Vögel, die „frohe Botschaft“ den Kindern vorzusingen. Sie fliegen in alle Himmelsrichtungen und geben die Botschaft von Vogel zu Vogel sowie von Kind zu Kind weiter, bis schließlich ein weltumspannender Reigen von Kindern entsteht und die Kinder die Botschaft „des Segens, der Freude und der Liebe“ vorsingen und vorleben.

Zwischen den Textpassagen nahm sich die 3. Klasse an den Händen und kam gemeinsam nach vorne zum Altar. Zu dieser Meditation brachten sie in einer Laterne das Friedenslicht aus Bethlehem mit. Sie luden alle Gottesdienstbesucher ein, sich an den Händen zu halten und sich den Friedensgruß "Friede sei mit euch" zuzusprechen.

Nach dem gemeinsamen Lied "Stern über Bethlehem" führte die Klasse 4a einen sportlichen Sternentanz vor. Klasse 2 sprach die Fürbitten und nach dem Feriengruß von Frau Geiger sangen alle das Abschlusslied "O du fröhliche".

Als Erinnerungsgeschenk gab es einen Sternanhänger mit der Botschaft "Es werde Frieden, Friede auf Erden."

Neue Figuren für unsere Weihnachtskrippe

Gefilzt von Corinna Rieger

 

Nachdem die bisherigen Krippenfiguren zu Bruch gegangen waren, hat Corinna Rieger, ehemalige Lesepatin und Unterstützerin der Schule in vielen Bereichen, neue Figuren aus Filzmaterial für unsere Weihnachtskrippe hergestellt.

Die Schüler und das Lehrerkollegium sind gleichermaßen begeistert von den wunderschönen und sehr ansprechenden Filzfiguren, die im Mittelpunkt der bekannten Weihnachtsszene im Stall in Bethlehem stehen. Corinna Rieger versteht ihr Kunsthandwerk im höchsten Maße. Bis ins kleinste Detail hat sie den kleinen Jesus, Maria und Josef, die heiligen drei Könige mit ihren Geschenken, Hirte, Schafe, Ochs und Esel, sowie einen Engel, der von einem Liedblatt "Ich steh an deiner Krippen hier" singt, ausgearbeitet und ihnen Leben eingehaucht. Ein echtes Unikat und besinnlich schöner Hingucker in unserer Schule! Als Dank überreichte Schulleiterin Anette Geiger ihr einen Essensgutschein.

Wer Interesse hat, die neugestaltete Weihnachtskrippe in der Schule zu besichtigen und sich auf die Weihnachtstage einzustimmen, darf gerne vorbeischauen.

Die Rommelag-Unternehmensgruppe unterstützt Waldläufer-Projekt

 

Die Förderung der sozialen Kompetenzen innerhalb der Schulgemeinschaft ist ein großes Anliegen von Schulleiterin Anette Geiger und ihrem Lehrerkollegium. Eine Möglichkeit dazu bietet das Waldläufer-Projekt von Monika und Ralph Stüß aus Schwäbisch Hall. Es soll einen Beitrag zur Stärkung der Klassengemeinschaft in Grundschulen leisten und sie im Positiven unterstützen. Die Schülerinnen und Schüler sollen eine Auswahl an Handlungsmustern lernen und einüben, die ihnen in Konfliktsituationen Alternativen zu körperlicher und verbaler Gewalt bieten. So bauen die Kinder ein positives Selbstkonzept auf, das sie in ihrem sozialen Verhalten stärkt.

Das Projekt mit seinen erlebnis- und umweltpädagogischen Aktionen ist in den Unterricht mit den Klassenlehrern eingebunden. Themen und Inhalte sind beispielsweise: Meine Stärken – meine Fähigkeiten; Trau deinem Gefühl? (Gefühle erkennen, benennen und ausdrücken) und Ich sage NEIN. Die praktische Umsetzung wird durch Vertrauensübungen, Kooperationsaufgaben, gemeinsame Spiele und Rollenspiele trainiert. Der Transfer erfolgt durch gemeinsame Reflexionseinheiten mit Schülern und Lehrern.

Ralph Stüß ist Sport- und Gymnastiklehrer, pädagogischer Mitarbeiter im Albert-Schweitzer-Kinderdorf Waldenburg und Erlebnispädagoge. Seine Frau Monika ist Erzieherin, Naturcoach sowie Erlebnis- und Umweltpädagogin. Sie leitet den Freizeitbereich des Kinderdorfes.

Schulleiterin Anette Geiger fand während einer Abschlussfahrt Gefallen an den Waldläufern und an der Art wie das Ehepaar Stüß das Projekt an Kinder vermittelt und umsetzt. Als sie Martin Schneider, dem Geschäftsführer der Rommelag-Unternehmensgruppe, davon erzählte, sagte er ihr sofort die Unterstützung des Waldläufer-Projektes an der Kochertal-Grundschule zu. Davon werden die Schülerinnen und Schüler sicherlich in allen Bereichen profitieren und auf ihren Lebensweg mitnehmen.

 

Herzlichen Dank an die Unternehmensgruppe Rommelag und Herrn Martin Schneider!

 

Weihnachten im Schulhaus - Aktionen in allen Klassen - Adventlicher Nachmittag

Krick-Krack-Erzähltheater "Peppi Pepperoni"

 

Sie ist aufgeweckt und neugierig, setzt sich voll Fantasie, Witz und Tatkraft mit ihrem Alltag auseinander und heißt Peppi Patzke. Wie sie zu ihrem Spitznamen kommt und was beim Umzug der Familie so alles passiert, erlebten die kleinen Zuschauer aus Sulzbach-Laufen, die auch als Mitspieler gefragt waren, bei einer Vorführung des Krick-Krack-Erzähltheaters im Festsaal der Stephan-Keck-Halle.

In der Mitspielaktion "vollgestopfter Flur bei Familie Patzke" sind die Schülerinnen und Schüler in die Rollen verschiedener Gegenstände geschlüpft. Sie stellten die Gegenstände im Flur dar. Frau Patzke oder Peppi schlängelten sich hindurch und stießen aus Versehen an einen der Gegenstände, der daraufhin eine Reaktion zeigte. Beispielsweise fing die Kiste mit dem Geschirr gefährlich an zu wackeln und man hörte es klirren. Der Wecker klingelte, der Ball hüpfte davon ...

Mit Kindern Theater spielen, das möchte Sylvia Schopf, der kreative Kopf des Krick-Krack-Erzähltheaters. Mit ihren Mitmachlesungen will sie das Denken ebenso fördern wie das Mitdenken und die Phantasie: "Da entstehen Bilder, die sich in den Köpfen der Kinder weiterentwickeln..."

Frau Schopf hat zahlreiche Kinderbücher wie Peppi Pepperoni, Malinche, Marie hat jetzt Stachelzöpfe, Mucke und Flo und und und veröffentlicht.

Weihnachten im Schuhkarton

Dank der Unterstützung von Schülern und Eltern haben wir es geschafft, insgesamt 44 Schuhkartons mit Geschenken zu packen und auf den Weg zu schicken. Wir alle hoffen, dass vielen Kindern am Weihnachtstag dadurch ein Lächeln ins Gesicht gezaubert wird.

Schön, dass uns jedes Jahr so zahlreiche helfende Hände unterstützen und wir die Schuhkartons vom Schuhfachgeschäft Berroth gespendet bekommen.

Tierische Lesepatenstunden                                                                mit Iris Gollmer und "Miss Marple"

Ganz besondere Lesepatenstunden erlebten die Schülerinnen und Schüler mit unserer Lesepatin Iris Gollmer und ihrer total entspannten Schildkröte "Miss Marple".

 

Vorleseaktion mit Frau Haas und Herrn Bürgermeister Bock

Zum Vorlesetag kam in diesem Jahr wieder unser Bürgermeister Herr Bock in die Schule. Er las den Klassen 3, 4a und 4b aus dem Räuber Grapsch vor.

Die Klassen 1 und 2 lauschten einer Geschichte aus dem Lesestart-Buch 2018/2019. Vorgelesen bekamen sie von Frau Haas aus Untergröningen, die für ihre Freundin Heidrun Hansen eingesprungen war.

Alle Schüler der 1. Klasse bekamen ein Lesestart-Set der Stiftung Lesen nach der Lesung als Geschenk.

Das Geschenk kam genau richtig, denn die Geschichte von Frau Haas hatte die Kinder ganz neugierig auf das darin enthaltene Buch gemacht.

Rübengeister in Klasse 3

Aktionen rund um den Apfel

     Man achtet und schützt nur, was man kennt und versteht!

 

Das Ziel der Kochertal-Grundschule Sulzbach-Laufen mittels mehrerer Aktionen rund um das Thema Apfel war und ist es, den Schülerinnen und Schülern den Lebensraum Streuobstwiese und die Bedeutung von regionalen und alten Apfelsorten im Rahmen einer gesunden Ernährung zu verdeutlichen und ihnen die Möglichkeit zu geben, dieses Geschenk der Natur vor der eigenen Haustür mit „Kopf-Herz und Hand“ kennen zu lernen.

Leckerer Apfelkuchen aus dem Schulbackofen

Ein Paar Äpfel wurden noch zurückbehalten. Am letzten Schultag vor den Herbstferien wurde der Schulbackofen angefeuert. Gemeinsam mit Frau Irmgard Stadelmaier und Frau Charlotte Denninger backten die Schüler ganz leckeren Apfelkuchen und feierten zusammen einen gemütlichen Abschluss dieses umfangreichen Themas.

 

Frischer Apfelsaft aus der Saftpresse mit Thomas, Siegfried und Lukas Feil

Die Äpfel des zweiten Anhängers dienten für ein ganz besonderes Highlight auf dem Schulhof für alle Klassen, denn zwei Tage später kamen Thomas, Siegfried und Lukas Feil zum Apfelsaftpressen. Kindgerecht und spannend erklärten sie den Kindern die fast hundert Jahre alten Maschinen, die zur Saftgewinnung notwendig sind. Danach durften die Kinder selbst tatkräftig mitanpacken. Die Äpfel wurden gewaschen, in der Obstmühle gemahlen und in der Obstpresse so lange gepresst, bis das letzte Tröpfchen an herrlich frischem Apfelsaft gewonnen war. Mahlen und Pressen erforderten von den Schülern ganz schön Kraft, aber mit lautstarken Anfeuerungsrufen der Mitschüler gelang die Arbeit mit Freude. Natürlich durften die Kinder den selbsthergestellten Saft gleich probieren und eine Verkostung mit nach Hause nehmen.

 

Herzlichen Dank an die Familie Feil für diese tolle und traditionelle Vorführung.

Wandertag der Klassen 3, 4a und 4b in den Aichenrain

mit Apfelernte und Herstellung von Apfelsaft in Bag-in-Boxes

Ausgerüstet mit Eimern und Körben wanderten die Dritt- und Viertklässler mit ihren Klassenlehrerinnen Anette Geiger, Katharina Buchhofer und Sigrid Leipold und den Wanderführern Brigitte und Georg Köger zur Apfelernte in den Aichenrain. Insgesamt 53 Schüler sammelten auf dem Hof der Familie Bauer über eine Tonne der alten Apfelsorten Boskop, Gewürzluiken, Brettacher und Bittenfelder, die Peter und Friedrich Engel, Ralf Urban und Adolf Bauer über das Wochenende von den Bäumen geschüttelt hatten.

 

Die Kinder hatten sichtlich ihren Spaß und waren damit beschäftigt, die Äste von den Äpfeln zu trennen und zu sortieren. Dies taten sie sehr fleißig und pflichtbewusst, denn diese Äpfel waren für die Herstellung von eigenem Apfelsaft gedacht und es durfte kein fauliges Obst darunter sein. Innerhalb kürzester Zeit waren zwei Autoanhänger vollgefüllt und die Herzen der Kinder mit Stolz über das gemeinsam Geschaffte.

 

Ein Hänger dieser Bioäpfel wurde in der Mosterei Wurst in Köchersberg zu haltbarem Apfelsaft verarbeitet. Insgesamt 96 Bag-in-Boxes zu je 5 Litern ergab diese tolle Ernte.

 

Wer eine dieser Saftboxen haben möchte, kann sich gerne mit dem Schulsekretariat in Verbindung setzen. Wir haben einen Unkostenbeitrag von 8,50 € angesetzt, da die Schule mit den Presskosten in Vorleistung getreten ist und eine kleine Spende für die Schule inklusive ist. Außerdem haben wir für die Vorführungsaktion mit der Saftpresse ein kleines Präsent überreicht, welches wir aus den Einnahmen decken möchten. Die Familie Feil war über einen halben Tag für die Kinder an unserer Schule beschäftigt.

Wandertag der Klasse 2 nach Hohenberg

mit Äpfelklauben und Herstellung von Hohenberger Apfelmus

In Verbindung mit den Wandertagen wurden die Klassenzimmer in die freie Natur und an die frische Luft verlegt. So machte sich die zweite Klasse mit Lehrerin Manuela Laun auf den Weg nach Hohenberg. Auf einer Streuobstwiese am Fuße des Altenbergturmes durften die Kinder  Äpfel auflesen, die in einer Garage direkt nebenan zu leckerem Hohenberger Apfelmus verarbeitet und in Gläser abgefüllt wurden. Unterstützung erhielten die kleinen „Musmacher“ von Daniela Böhm, Heike Engel und Dietmar Zahlmann.

Einschulung 2018/2019

Schiff Ahoi und Willkommen an Bord!

 

22 neue Erstklässler stechen mit der MS Kochertal-Grundschule in See

 

Eine Horde wild gewordener Piraten enterte die Stephan-Keck-Halle in Sulzbach-Laufen während der Einschulungsfeier der Kochertal-Grundschule und nahm die neuen Erstklässler mit auf eine abenteuerliche Musicalreise. Unterwegs entdeckten sie zusammen mit den Buchstabenpiraten der Klassen 4a und 4b wie wichtig Lesen, Rechnen und Schreiben auf allen Weltmeeren und in allen Bereichen des Lebens ist.

 

Mit einem gemeinsamen Schulanfangsgottesdienst startete die Schulgemeinschaft am Vorabend der Einschulungsfeier in das neue Schuljahr. Die Schulneulinge zogen mit den Erzieherinnen der Kindergärten und der Kooperationslehrerin Kornelia Münkle in die Michaelskirche ein und wurden an ihre Klassenlehrerin Frau Zahn übergeben. Pfarrer Armbruster gab ihnen die Geschichte von Zachäus mit auf den Weg und erinnerte daran, dass jeder zu Gott kommen und neu anfangen kann. In einem Kreis um den Altar wurde die Klasse feierlich gesegnet.

 

Aufgeregte Kinderaugen, kunterbunte Schultüten und funkelnagelneue Schulranzen sah man am nächsten Morgen bei der Einschulungsfeier in der vollbesetzten Stephan-Keck-Halle. Für die Hauptpersonen dieses Tages war extra die erste Reihe reserviert. Die Klassen 2-4 hatten ihre neuen Mitschüler schon erwartet und hießen sie mit einem stimmgewaltigen Feuerwerk herzlich willkommen.

 

Danach hieß es Leinen los für die Buchstabenpiraten aus den vierten Klassen. Unter der Regie der Lehrer Sigrid Leipold und Bruno Beck führten die Großen das fetzige Mini-Musical mit mitreißenden Liedern vor. „Heute machen wir fette Beute, Leute“, ließ der Piratenkapitän verlauten und in der Tag kam es im Verlauf des Stückes so – wenn auch die Beute eine ganz spezielle war. Die frischen Erstklässler verfolgten neugierig, wie ihre künftigen Mitschüler eine Schatzkiste voller Buchstaben und deren Bedeutung entdeckten. „Ab heute werden wir nur noch Bücher entern“, folgerte der Piratenkapitän.

 

Als Kapitän der Kochertal-Grundschule begrüßte Schulleiterin Anette Geiger die neuen Erstklässler zusammen mit ihren Eltern, Verwandten und Gästen auf dem großen Schulschiff. Angeknüpft an das Piratenmusical hieß sie die neuen Jungmatrosen willkommen an Bord und lud sie auf eine gemeinsame vierjährige Schifffahrt ein. Sie versprach ihnen, dass sie sich während dieser Reise bei Fragen und Ängsten immer an die 1. Offiziere des Lehrerkollegiums und des weiteren Bordpersonals wenden dürfen. Nachdem die neuen ABC-Schützen ihrer Rektorin bewiesen hatten, dass sie bereits wichtige Piratenwörter von Plakaten richtig ablesen können, war sie gewiss, dass diese in ihrer Schullaufbahn immer wieder neue Wissenschätze bergen und fleißig Bücher entern werden.

 

Nun kam der spannende Moment, die neue Klasse 1 wurde namentlich von Frau Geiger aufgerufen. Mit einem Eulenbutton begrüßte Klassenlehrerin Tanja Zahn die 22 Kinder in der Eulenklasse. Feierlich zogen sie mit allen anderen Schulkindern aus der Halle aus und gingen zur ersten Schulstunde in die Schule.

 

Bevor sich die Eltern und Gästen am köstlichen Imbiss-Buffet der Klasse 2 stärken durften, rief die Schulleiterin in einem leidenschaftlichen Appell dazu auf, regelmäßig mit den Kindern zu lesen und wie wichtig Lesen für alle Lebensbereiche ist, auch für die Benützung von Smartphones und allen weiteren digitalen Geräten. Denn wer lesen und das Gelesene richtig verstehen kann, ist immer im Vorteil.