Unser Schuljahr 2016/2017

Bundesjugendspiele und Sponsorenlauf 2017

Bundesjugendspiele 2017

 

Am Donnerstag, den 13. Juli 2017 fanden die Bundesjugendspiele in der Kategorie Leichtathletik statt. Bei besten Bedingungen gingen die Schülerinnen und Schüler auf den Sulzbacher Sportanlagen an den Start, um sich im Sprung, Lauf und Wurf zu messen.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Neun Kinder durften von unserer Rektorin Anette Geiger eine Ehrenurkunde in Empfang nehmen und erhielten dazu einen kleinen Preis:

 

1.    Nicolai Weilbacher

2.    Kelis Teiber

3.    Toni Sick

4.    Gabriela Preradovic

5.    Lien Joos

6.    Marieke Fahr

7.    Louie Gibault

8.    Anna Schock

9.    Fabian Lamm

 

 

Sponsorenlauf – Herzlichen Dank an alle Spender!

 

Beim diesjährigen Sponsorenlauf liefen die Schülerinnen und Schüler insgesamt 668 Runden. Hierbei war nicht nur körperliche Fitness gefragt, sondern auch Durchhaltevermögen.

Schön war, dass die Kinder während des Laufes von Eltern angefeuert wurden. So schafften sie Runde um Runde – und dies alles für einen guten Zweck.

Eltern, Omas und Opas wurden von den Schülern als Sponsoren gewonnen. Aber auch ortsansässige Firmen aus Sulzbach-Laufen haben für diese Aktion gespendet und unterstützen die Schule damit sehr. Schon jetzt wird verraten, dass der Kinderbuchautor Martin Ebbertz für eine Autorenlesung im Herbst gewonnen wurde, die aus den Spendengeldern ermöglicht wird.

 

Ein herzliches Dankeschön an die Eltern, Familien und folgende Firmen:

 

·         Unternehmensgruppe Rommelag, kocher-plastik GmbH

·         Karl Gamm GmbH

·         Betonglätten Engel

·         Walter Formenbau

·         Kochertal-Apotheke

·         Bauunternehmen Haas

·         Auto Bohn, Kohlwald

·         Hähnle Zerspanungstechnik

·         Jürgen Sanwald, Bäckerei

·         Metzgerei Oesterle

 

Bei der Feuerwehr

Brandinteressant war es in den letzten Tagen an der Kochertal-Grundschule Sulzbach-Laufen! Alles drehte sich um das Thema Feuer und was lag näher, als sich passend dazu die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Sulzbach-Laufen anzufordern. Mit Blaulicht und Martinshorn fuhr der Ehrenkommandant und Leiter der Altersabteilung, Klaus Bauer, standesgemäß an der Schule vor und lockte die neugierigen Schülerinnen und Schüler aus den Klassenzimmern.

Er parkte das moderne Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug mitten auf dem Pausenhof und lud alle Kinder zu einer informativen Besichtigungsstunde ein. In Klassenverbänden stürmten diese den Mannschaftsraum des feuerroten Mobiles, bekamen Feuerwehrhelme aufgesetzt und zogen sich die schweren Uniformen der Feuerwehrmänner an, in denen sie fast ertranken. Klaus Bauer erklärte den begeisterten Schülern die Strahlrohe, Druckschläuche, Atemschutzgeräte, das hydraulische Gerät und die diversen Sonderanbauten. Die brennendsten Fragen der Kinder beantworte er mit großer Geduld und Freude.

Am Samstag besuchte die 4. Klasse das neue Feuerwehrmagazin. Der Besuch bildete den Abschluss des Sachkundethemas: Feuer. Der Kommandant Herr Jochen Gentner und der frühere Jugendleiter Herr Kurt Sauter empfingen die Mädchen und Jungen. Nach einer kurzen Einführung in die zahlreichen Aufgaben der Feuerwehr wurde die Ausstattung der Fahrzeuge besprochen. Die Schüler staunten über die vielfältigen Werkzeuge und Gerätschaften. Diese reichten von der Rettungsschere zum Aufschneiden von Unfallautos bis zu Wassertanks von 1600 Litern. Großen Eindruck auf die Schüler machte auch die feste Ordnung, die einen wirksamen Erfolg bei den verschiedenen Einsätzen sichert. Selbstverständlich wurde auch das neue Gebäude mit der Fahrzeughalle, dem Funkraum, dem Schulungsraum und den Aufenthaltsräumen inspiziert.

Am Schluss standen praktische Übungen auf dem Besuchsprogramm. Es wurde das Löschen des Feuers mit einer Löschdecke geübt, was bei Bränden erfolgen muss und wo auf keinen Fall mit Wasser gelöscht werden kann. Der Umgang mit der schweren Rettungsschere, bei dem Streifen von Stahlblech abgeschnitten und ein Lenkrad zerteilt wurde, verlangte von den Schülern ein kräftiges Zupacken. Als absoluter Höhepunkt wurde ein Wettkampf im „Zielspritzen“ veranstaltet. Zwei Tafeln mussten durch Wasserstrahlen umgekippt werden - dabei wurden nicht nur die zu treffenden Ziele nass. Nach einem herzlichen Dankeschön an Herrn Gentner und Herrn Sauter für einen interessanten und informativen Vormittag durften die Mädchen und Jungen in den Feuerwehrautos Platz nehmen und wurden nach Hause gefahren.

Herzlichen Dank an die Freiwillige Feuerwehr Sulzbach-Laufen für ihren tollen Einsatz an unserer Schule und Herrn Bruno Beck für die Organisation!

Jahresausflug Kl. 1, 2a und 2b nach Murrhardt

Besuch des Sommerpalast-Kinder-Varietés am 21. Juli 2017

Verbogen, verdreht, verflixt!

für Kinder ab 6 Jahren

„Verbogen, verdreht, verflixt!“ ist ein spannendes und rasantes Varietéabenteuer für Grundschulkinder. Der Weber ist der Hausmeister des Sommerpalastzelts und bringt mit den Artistenschülern die jungen Zuschauer mit Akrobatik, Jonglagen und Tanzeinlagen zum Staunen.
Mit bester Laune versucht der tollpatschige Meister des Hauses seine gut gebauten Artisten davon zu überzeugen, wer den Hammer in der Hand hat und wie man ihn hält. Eine Vorstellung über die alle lachen können. Nur einer nicht. Und so zeigt die wilde Truppe dem Chef im Ring, wo’s lang geht - in der Luft, am Boden und ganz irgendwo dazwischen. Verbogen und oft auch sinnlos verdreht wirbeln die verflixtnochmal-guten Akrobaten durch die Sommerpalastmanege und nur eines bleibt zu hoffen: dass der rührige Hausmeister bei all dem Rummel nicht in die Luft geht, sondern am Boden bleibt und alles unverletzt übersteht.

Quelle: Sommerpalast Murrhardt

Wasser? Ist doch zum Waschen da! Aber das ist längst nicht alles! Das Institut für innovative Bildungskonzepte GmbH (i!bk) aus München war mit der „Wasser on s`cooltour“ zu Besuch in der Kochertal-Grundschule Sulzbach-Laufen. Die Viertklässler gingen mit der Wasserakademie dem Thema Wasser auf den Grund und konnten nach Herzenslust und mit allen Sinnen forschen.

 

Die mobile Bildungsinitiative machte sich die Neugier der Schülerinnen und Schüler zunutze und brachte ihnen die Wichtigkeit und das Wissen, die Wertschätzung und die Liebe für die Ressource Wasser als Ursprung allen Lebens auf altersgerechte Weise näher. Dies geschah aus der Überzeugung heraus, dass Kinder und Jugendliche Verantwortung für unsere und ihre Umwelt übernehmen können und wollen. Denn nur was der Mensch kennt, ist er auch bereit zu schützen.

 

Nach dem Prinzip „Begeistern statt Belehren“ wurden die Schüler von Frau Ulrike Schumacher, einer Expertin von Science-Lab, zum eigenständigen Forschen angeleitet. Am ersten Forschertag wurden die brennendsten Fragen der Kinder rund um das Thema Wasser gesammelt: „Wie wird Wasser sauber?“, „Wie kommt Wasser in die Wolken?“, „Wie kommt das Salz aus dem Meer?“, „Wie können Insekten über Wasser laufen?“ oder „Kann Knete schwimmen?“. Diese Fragen der Kinder wurden in dem lehrplanergänzenden Unterricht aufgegriffen und dazu gemeinsame Hypothesen aufgestellt.

 

Um Antworten zu finden, hieß es nun „Hands on“ – Tische wurden zu Forscherstationen zusammengestellt und mit allerlei Utensilien versehen. Anhand verschiedener Experimente wurde das Element Wasser aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet, Erklärungsversuche entwickelt und diese untersucht. In diesem Stationenlauf entdeckten die jungen Forschergruppen nicht nur die Eigenschaften, Besonderheiten und den Wert von Wasser, sondern lernten auch das wissenschaftliche Arbeiten kennen. So wurde mit verschiedenen Erdschichten, Filterpapier und Bechern eine Reinigungsanlage gebaut. Mit Eiswürfeln, einer Suppenkelle und heißem Wasser gingen die Kinder der Verdunstung und Kondensation auf die Spur. Wie man lösliche Stoffe zurückgewinnt erfuhren sie mit einem Löffel voll Salzwasser und einem Teelicht.

Kopfzerbrechen bereitete ein Versuch zur Oberflächenspannung von Wasser. Eine Büroklammer wurde zu Wasser gelassen. Das musste ganz, ganz vorsichtig passieren, sonst ging sie immer wieder unter. Nach einigen Versuchen kamen die Schüler darauf, dass das Wasser eine Art Haut hat. „Die „Haut“ ist die Oberflächenspannung des Wasser“, erklärte Frau Schumacher. Fassungsloses Staunen herrschte, als sie die Kinder bat, etwas Spülmittel zum Wasser zu geben. Die Büroklammer ging unter – egal wie vorsichtig man sie aufs Wasser setzte. Die Kinder stellten fest, dass Spülmittel die Eigenschaften des Wassers verändert und die „Haut“ zerstört – wichtiges Wissen zu der spannenden Materie Wasser und ihrem Schutz. Ach ja, und Knete kann schwimmen! Wenn man daraus ein Boot formt, das sogar noch mit Murmeln beladen werden kann!

 

Während am ersten Tag der Wasserakademie die zahlreichen Experimente im Vordergrund standen, wurden am Folgetag die Ergebnisse der Forscherarbeiten und die Erkenntnisse daraus im Unterricht präsentiert. Die Schülerinnen und Schüler der Kochertal-Grundschule kamen zu dem Schluss, das Wasser unbedingt geschützt werden muss und eine achtsame Lebensweise unbedingt notwendig ist.

Ausflug Klassen 3 und 4              Freilandmuseum Wackershofen

Nach einer interessanten Führung durch das Freilandmuseum gab es für unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, durch eigenes Handeln Einblicke in historische Tätigkeiten und Arbeitsabläufe zu nehmen. Der Weidnerhof, das „museumspädagogische Zentrum“ des Freilandmuseums steht ganz im Zeichen der Arbeit mit Schulklassen. Hier haben die Klassen an zwei Wahlprojekten teilgenommen. Landwirtschaft früher: In einem Dorf der Vergangenheit hatte die Landwirtschaft eine große Bedeutung für das Leben der Menschen. Alles drehte sich um die eigene Nahrungssicherung. Einige der Arbeiten, wie das Dreschen mit einem Dreschflegel oder die Arbeit an der Putzmühle, durften die Schüler exemplarisch nachvollziehen.
Feuer und Licht: Dieses Projekt zeigte, wie vor fünfhundert, zweihundert oder hundert Jahren Licht gewonnen wurde und vermittelte die spannende Entwicklung unterschiedlicher Lichtquellen vom Kienspanhalter bis zum elektrischen Licht.

 

Herzlichen Dank an Frau Huber und Frau Sauter für ihre Begleitung!

Unsere neue Schülerbücherei - Lesen erwünscht!

Im Rahmen des Tags der offenen Tür der Kochertal-Grundschule Sulzbach-Laufen öffnete auch die neue Schulbücherei ihre Pforten. Hier soll die Lust am Lesen bei den Schülerinnen und Schülern gefördert werden. Schulleiterin Anette Geiger und ihr Lehrerkollegium sind sich einig, dass Kinder gezielt an Medien herangeführt werden sollen und Lesen die Schlüsselkompetenz nicht nur für die Schule, sondern auch das spätere Leben ist.

 

Die neue Bibliothek wurde in den letzten Wochen von der ehrenamtlichen Lesepatin Iris Gollmer und Lehrerin Anna Schmid mit viel Liebe eingerichtet. Viele bunte Kinder- und Sachbücher schmücken die Regale in dem neu gestalteten Raum, der durch seine großen Fenster freundlich hell zum Verweilen, Blättern und Schmökern einlädt. Alles gute Rahmenbedingungen, um die Freude an Büchern zu wecken. Damit auch die Organisation funktioniert, sind feste Ausleihzeiten mit Frau Gollmer vereinbart, in denen die Schüler sich für ein Buch entscheiden bzw. ein gelesenes Buch zurückgeben können.

 

Der Anfang ist gemacht: Die Schulbücherei soll künftig wachsen und weitere Bücher nach den Wünschen der Schüler angeschafft werden. Eine tolle Unterstützung hierzu bekam die Schule von Frau Sabine Mertzlufft vom Sägewerk Wahl in Laufen und dem Bauhof der Gemeinde. Aus dem Material einer Kabeltrommel und dem handwerklichen Geschick der Bauhofmitarbeiter wurde eine sogenannte „Lies-was-Säule!“ gebaut. In den „heißen Leseempfehlungen“, die die Schülerinnen und Schüler ausfüllen und an die Säule heften, wollen alle Leseratten für ihr Lieblingsbuch werben. Anhand dieser Bücher-Hitparade wird nun neuer Lesestoff gekauft – dies unter anderem aus den Geldern, die die Schule anlässlich der Teilnahme am Festumzug zu 1200-Jahre Laufen vom Festkomitee der Gemeinde Sulzbach-Laufen erhalten hat.

 

Herz-Vorsorge, die Schulkindern Spaß macht

 

Das Seilspring-Projekt der Deutschen Herzstiftung fördert den natürlichen Bewegungsdrang von Kindern und war mit einem Basis-Kurs der die sportliche Form des Seilspringens, das sogenannte „Rope Skipping“ vermittelt, an unserer Schule. Das Projekt erfreut sich großer Beliebtheit und wurde in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München wissenschaftlich untersucht.

 

Der Kurs für unsere Klassen 3 und 4 in der Stephan-Keck-Halle bestand aus einem angeleiteten Workshop und zeigte zahlreiche Sprungvariationen, die allein, zu zweit oder in der Gruppe durchgeführt wurden. Die sportliche Form des Seilspringens eignet sich zur Schulung und Verbesserung motorischer Grundfähigkeiten wie Ausdauer und Koordination. Durch die Teamarbeit wird die Integration körperlicher aber auch sozial schwächerer Kinder vorangetrieben. Die Erfolgserlebnisse beim Springen motivieren und erhöhen die Freude an der Bewegung. Diese Freude und der Spaß sind deutlich auf den nachfolgenden Fotos zu sehen:

Sorgenfresser - Nähkurs der Klasse 4                  mit unserer lieben Frau Denninger

Manchmal haben auch kleine Kinder große Sorgen. Egal ob schwere Schulaufgaben, Streit mit der besten Freundin oder Zahnweh – es gibt liebevolle Monstertröster, die Kummer und Sorgen einfach mit einem Mordsappetit auffressen.

Und so geht´s: Einen Sorgenzettel schreiben, in den Reißverschluss deines Sorgenfressers stecken, Reißverschluss schließen und schwupp ist die Sorge weggefressen. So ein Sorgenfresser ist ein wunderbarer Trost und er erinnert einen mit seinem breiten Grinsen daran, dass das Leben weitergeht.

Herzlichen Dank an Frau Denninger für diesen tollen Nähkurs!

Sondervorstellung - Kamishibai-Theater der 2b

Der diesjährige Tag der offenen Tür war ein voller Erfolg und lockte viele interessierte Besucher in unsere Schule. Die Schulgemeinschaft präsentierte einen Nachmittag mit vielen bunten Programmpunkten, zahlreichen Informationsständen und tollen Angeboten zum Ausprobieren und Mitmachen in den Klassenzimmern. Die zukünftigen Schulanfänger nutzten die Gelegenheit, um schon einmal „Schulluft zu schnuppern“, das Schulhaus zu erkunden und ein wenig heimisch zu werden.

Der Tag begann mit einem Auftritt des Schulchors „Kochertaler Singvögel“ unter der Leitung von Frau Kannenwischer. Eine frisch freche Tanzperformance zu „Starke Mädchen, starke Jungs“ von Rolf Zuckowski boten die Klassen 2a und 2b mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Laun und Frau Schmid.

Schulrektorin Anette Geiger begrüßte die zahlreichen Gäste im Namen des gesamten Teams der Kochertal-Grundschule und lobte das große Engagement von Schülern, Eltern und Lehrern zum Gelingen dieses Tages. Mit der Vorstellung des Nachmittagsprogramms lud sie alle herzlich in das Schulhaus ein und öffnete symbolisch die Türen.

Überall im gesamten Gebäude herrschte Hochbetrieb. Im Zimmer der Klasse 1 konnte man Papier schöpfen und Buttons herstellen. Klasse 2a hatte eine Geowerkstatt mit mathematischem Material eingerichtet und sorgte mit einer Pizzawerkstatt unter dem Motto „Klein belegt mit Groß“ am eingeheizten Schulbackofen für das leibliche Wohl. Alle Plätze besetzt waren bei den Kamishibai-Vorstellungen, einem japanischen Papierkino im Kasten, der 2b. Klitzekleine Einblicke in die Märchenwelt bekamen die Besucher in den tollen Guckkästen der Drittklässler, die parallel dazu auch eine Schulhausrallye anboten. Die vierte Klasse zeigte in einem Lesegang ihre gestalteten Bücherkisten und in einem selbstgedrehten Filmbeitrag „In the restaurant“, wie man auf Englisch eine Bestellung im Fast-Food-Restaurant aufgibt.

Ein Highlight des Tages war die Eröffnung der neuen Schulbücherei, die von Lesepatin Iris Gollmer und Lehrerin Anna Schmid in den letzten Wochen mit viel Liebe eingerichtet wurde.

Die Sprachhelfer der Sprachförderung nach dem Denkendorfer Modell informierten mit einem Stand über ihre Arbeit an der Schule. Die Grundschul-Betreuung präsentierte eine Bilderschau von bisherigen Aktionen und aus dem Betreuungsalltag. Und wer wollte, konnte sich mit einer Spende zugunsten der Schule eine Sprechblase an einer Spendentafel sichern oder einfach mit der Schulrektorin ins Gespräch kommen.

Großer Andrang herrschte am Kaffee- und Kuchenbuffet im proppenvollen Elterncafé, das der Elternbeirat organisiert hatte. Direkt daneben wurden türkische Spezialitäten wie Mokka und Kuchen angeboten.

Es war eine Freude, wie die Kinder ihren Eltern stolz die Schule und die Aktionen in den Klassenzimmern zeigten, zusammen bastelten und einfach einmal Zeit für einander hatten. Von allen Seiten gab es ein positives Resümee für diesen rundum gelungenen Nachmittag, der überaus zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls und des Zusammenhalts in der Kochertal-Grundschule beigetragen hat.

 

Herzlichen Dank für all die Unterstützung aus der Elternschaft, dem Elternbeirat, den Kuchenbäckerinnen, Ehepaar Kühnle und Frau Denninger.

Vielen Dank an Hausmeister Rolf Jäger und die Bauhofmitarbeiter für ihre Mithilfe beim Auf- und Abbau.

Vielen Dank!                                   Unterstützung für die Sprachförderung                Spende der Bürgerstiftung Sulzbach-Laufen

Seniorennachmittag - Gemeinde Sulzbach-Laufen Eröffnung durch die Kochertaler-Singvögel

Yoga für Kinder

„Es ist Dienstagnachmittag. Zwölf Kinder stürmen den Bewegungsraum, den Monika Baumert liebevoll hergerichtet hat. Matten und Kissen liegen auf dem Boden, in der Mitte stehen Blumen und eine Klangschale. Die Kinder warten auf den Gong und das Anfangsritual, bei der sich alle mit dem Yoga-Gruß „Namasté“ respektvoll voreinander verbeugen. Nun folgen Aufwärmübungen, die für den Bewegungsdrang der Kinder nach einem Schultag genau das richtige sind. Mit ruhiger Stimme gibt die Yoga-Lehrerin verschiedene Asanas mit fantasieanregenden Namen wie den herabschauenden Hund, Kuh, Katze oder Baum vor. Den auf die Kinder zugeschnittenen „Sonnengruß“ mit seiner dynamischen Bewegungsabfolge beherrschen die „kleinen Yogis“ schnell. Man spürt, dass Kinder Yoga lieben.“

 

Mit Kinderyoga ist ein neues ergänzendes Bewegungsangebot für die Schülerinnen und Schüler an der Kochertal-Grundschule gestartet. Die jungen Kursteilnehmer sind sehr motiviert, die Yogaübungen zu erlernen, dabei Muskeln zu dehnen und zu kräftigen. Ganz nebenbei wird die Konzentration- und Koordinationsfähigkeit gesteigert und durch die Atem- und Entspannungsübungen erhalten die Kinder ein Handwerkszeug um positiv auf Körper, Geist und Seele einzuwirken.

 

Mit Monika Baumert fand die Schule eine erfahrene und ausgebildete Yoga-Lehrerin, die in der Kochertalgemeinde lebt und einmal in der Woche mit den Schülerinnen und Schülern auf spielerische Art verschiedene Yogaelemente übermittelt und übt.

 

Nach einem erfolgreichen Schnupperkurs und mit Unterstützung der „Bürgerstiftung Sulzbach-Laufen“ wird Yogalehrerin Monika Baumert ihre Energieausgleiche auch weiterhin zu günstigen Konditionen an der Kochertal-Grundschule anbieten. Schulrektorin Anette Geiger freut es, dass die Schülerinnen und Schüler viel Spaß und Freude am Yoga gefunden haben, ihnen dadurch neue Horizonte eröffnet werden und die Kurse mit Frau Baumert an der Schule eine Fortsetzung finden.

 

Frühlingsbackaktion

Um die vorhandenen Potenziale vieler Eltern nutzen zu können, hatten wir eine Umfrage in allen Klassen durchgeführt. Viele Eltern erklärten sich daraufhin bereit, für eine kleinere Schülergruppe ein Nachmittagsangebot anzubieten.

Die erste Elterninitiative startete nun mit einer „Frühlingsbackaktion“, die von Frau Liewald und Frau Schreier organisiert wurde. An zwei Nachmittagen waren die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 und 2 zum Backen eingeladen. In der Schulküche wurden eifrig Osterhasen, Schmetterlinge u.v.m. ausgestochen, gebacken und mit süßer Deko und bunten Farben verziert. Die Backhelferinnen mussten hinterher zwar kräftig aufräumen und putzen – den Kindern hat es dafür umso mehr Spaß gemacht.

Vielen Dank an Frau Liewald und Frau Schreier, sowie den weiteren Helferinnen aus der Elternschaft: Frau Braun, Frau Fischer, Frau Joos, Frau Keck, Frau Neumann. Ein herzlicher Dank geht an Frau Ingrid Petry, die diese Backaktion ebenfalls tatkräftig unterstützt hat.

SchulKinoWochen Baden-Württemberg

Kino geht immer! Am Dienstag, den 21. März 2017 haben unsere Klassen 1-4 an der SchulKinoWoche teilgenommen und den Film "Findet Dorie" im Gaildorfer Kino angeschaut - die Kinder und Lehrerinnen waren begeistert von der überaus vergesslichen Dorie, die nicht unbedingt dem Klischee einer strahlenden Heldin entspricht, dafür aber umso mehr die Sympathien des Publikums auf ihrer Seite hatte. In der farbenfrohen und abenteuerlichen Unterwasserwelt verpackte der Film seine Themen und Werte rund um Freundschaft, Familie und Selbstvertrauen in eine unterhaltsame und glänzend animierte Form.

Lesenswert! Expedition "Skypark"

Toller Artikel unserer Lehrerin Anna Schmid in Heft Nr. 13      der Zeitschrift "Grundschule Sport" zum Thema Klettern!           Mit Fotos unserer Schülerinnen und Schüler der Klassen 2a/2b!

Grundschule Sport - Klettern - Nr. 13 - 1. Quartal/2017
CCF09032017_0002.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB

Schulfasching

Am letzten Schultag vor den Faschingsferien kamen unsere Schülerinnen und Schüler und das Lehrerkollegium maskiert und verkleidet zum Unterricht. In den einzelnen Klassen gab es Spiele, leckere Faschingsköstlichkeiten und Kostümprämierungen.

In der 5. Schulstunde feierten alle zusammen eine tolle Faschingsparty. Eine lange Polonaise schlängelte sich durch die Gänge und Zimmer des Schulhauses und die Kinder und ihre Lehrerinnen tanzten und sangen zu den bekannten Faschingshits.

Die Sieger der Kostümprämierungen aus den einzelnen Klassen stellten sich der versammelten Faschingsgesellschaft vor und nach einer lautstarken Abstimmung wurde Nic-Silas Ammon aus Klasse 1 in seinem Tigerkostüm zum Schulsieger gekürt. Auf dem zweiten Platz folgte „Funkenmariechen“ Ines Wahl aus Klasse 3. Die weiteren Sieger: Chris Joos Kl. 2a, Paul Liewald Kl. 2b und Nicolai Weilbacher Kl. 4.

Gesundes Pausenbrot

Vor unserer Schulfaschingsparty gab es in der großen Pause zur Stärkung leckere Brotgesichter. Unsere 4-er hatten gemeinsam mit Frau Geiger und Frau Dietrich in der Schulküche fleißig geschnibbelt und die Brote mit Käse, Wurst oder Frischkäse und frischem Gemüse belegt. Herzlichen Dank an Eltervertreterin Christine App für ihre tatkräftige Unterstützung bei der Zubereitung.

Fruchtig fit - wir machen mit! EU-Schulfruchtprogramm

        Wir bauen uns eine Gemüserakete

10-9-8-7-6-5-4-3-2-1-0   -  mmh voll lecker

 

Bei den Schülerinnen und Schülern der Kochertal-Grundschule Sulzbach-Laufen stehen nicht nur Buchstaben und Zahlen auf dem Lehrplan, sondern auch Vitamine und Mineralstoffe. Die Schule nimmt am Schulfrucht- und -Gemüseprogramm der Europäischen Union (EU) in Baden-Württemberg teil und möchte den Kindern mehr Appetit auf Obst und Gemüse machen und sie gezielt an gesunde Ernährung heranführen. Schon in der Kindheit wird der Grundstein für positive Essgewohnheiten gelegt und mit wertvoller Ernährung kann man nicht früh genug anfangen.

 

Finanziert wird dieses Programm zu 75 Prozent durch die EU. Zehn Prozent gewährt der Hof Engelhardt aus Untermünkheim-Schönenberg. Er beliefert die Schule jeden Montag mit frischem Obst und Gemüse. Viele Produkte stammen von Bauern und Gärtnereien aus der Region. Der Hof Engelhardt ist anerkannter Schulfruchtlieferant und in unserem Raum durch „die Ökokiste“ bekannt. Seit 20 Jahren beliefert er Privathaushalte, Firmen und Einrichtungen, davon 14 Schulen, im Kreis Schwäbisch Hall, Hohenlohe und bis Stuttgart.

 

Die Entscheidung für Schulobst in Bio-Qualität schärft nicht zuletzt das Profil der Kochertal-Grundschule. Sie zeigt auch die Wertschätzung gegenüber regionalen Kreisläufen, Verantwortung gegenüber der Umwelt und Förderung des Erhalts bäuerlicher Strukturen in der Region.

 

Für die Finanzierung von weiteren 15 Prozent der Kosten ist man auf Spenden und Sponsoren angewiesen. Eine großzügige Spende erhielt die Schule aus dem Erlös des „Ohser Chor“-Konzerts „Lieder und Gedichte“ kurz vor Weihnachten in der Michaelskirche in Sulzbach.

 

Bei der offiziellen Spendenübergabe bedankte sich Rektorin Anette Geiger ganz herzlich bei Klaus Schneider, dem Dirigenten des „Ohser Chor“, für die wertvolle Unterstützung aus den Reihen der Sängerinnen und Sänger. Ein großer Dank ging an Pfarrer Matthias Walch und die Kirchengemeinde Sulzbach. Der Kirchengemeinderat Sulzbach hatte in seiner allerletzten Sitzung die Weitergabe der hälftigen Konzerteinnahmen an die Schule und das Schulfruchtprogramm beschlossen – als Zeichen der Verbundenheit und als Beitrag zu Gottes guter Schöpfung.

 

Zum Fototermin war auch Katharina Vollbrecht vom Hof Engelhardt nach Sulzbach gekommen. Sie ist dort für die Schulfruchtlieferungen zuständig und brachte frische Äpfel, Birnen, Bananen, Orangen, Paprika, Gurken und Salat mit. Die Früchte werden in den Klassen verteilt und die Woche über verzehrt. Salat und Gemüse werden idealerweise auch für den Mittagstisch in der Grundschul-Betreuung zubereitet und das Obst ist der Hit als Nachmittagssnack.

 

Die Kinder lieben es, in die leckeren Äpfel zu beißen und freuen sich auf den Vitaminstoß zwischendurch. Um sie zu mehr Abwechslung beim Essen zu motivieren, dürfen sie in der Schulküche ab und an fleißig mit ihren Lehrerinnen schnippeln und beispielsweise tolle „Gemüseraketen“ bauen.

 

Mit der Teilnahme am EU-Schulprogramm hat sich die Schule verpflichtet, pädagogische Fachkräfte und Eltern über die Ziele und Inhalt des Programms zu informieren. Pädagogische Begleitung kommt von der Landesinitiative Bewusste Kinderernährung (BeKi). Im Rahmen dessen fand ein Ernährungs-Elternabend statt. Die BeKi-Ernährungsfachkraft, Frau Christa Schumacher, referierte dabei zum Thema „Dem Zucker auf der Spur“ und gab Tipps, wie Essen Kindern Spaß macht. Weitere BeKi-Unterrichtseinheiten folgen in den nächsten Wochen in allen Schulklassen.

 

Rektorin Anette Geiger ist stolz, dass gesunde Kinderernährung in ihrer Schule eine große Rolle spielt und die Schülerinnen und Schüler inzwischen zu begeisterten Obst- und Gemüsefans geworden sind.

 

Wer die Kochertal-Grundschule auf diesem Weg unterstützen möchte, Spenden für die Weiterführung des EU-Schulprogramms sind herzlich willkommen. Die Gemeinde Sulzbach-Laufen als Schulträger stellt dafür gerne eine Spendenbescheinigung aus.

 

 

 

Spende für das Schulfruchtprogramm   Herzlichen Dank an den "Ohser Chor" und       die Kirchengemeinde Sulzbach

Spendenübergabe: v.l.n.r.: Rektorin Anette Geiger; Klaus Schneider, Dirigent des "Ohser Chor"; Katharina Vollbrecht vom Hof Engelhardt und Pfarrer Matthias Walch

Elternabend im Rahmen des Schulprogramms mit der Landesinitiative Bewusste Kinderernährung (BeKi)-15.2.2017

Wintersporttag am 20. Januar 2017

Da Frau Holle ganz kräftig ihre Betten ausgeschüttelt hat, haben wir den Schulunterricht kurzerhand in den Schnee verlegt und einen tollen Wintersporttag veranstaltet.

Die Schülerinnen und Schüler wanderten mit ihren Klassenlehrerinnen ins idyllische Irsbachtal. Dort konnten sie sich an der frischen Luft so richtig austoben und mit ihren Schlitten und Bobs den Rodelhang hinterunterflitzen.

Zur Aufwärmung hatten die Eltern warmen Punsch gespendet und zur Stärkung gab es frische Brezeln.

Herzlichen Dank an unsere Elternbeiratsvorsitzende Frau Heike Engel und unsere stv. Elternbeiratsvorsitzende Frau Margit Gibault für Ihre Unterstützung und den tollen Schlitten- und Bob-Shuttle, sowie an alle Eltern, die einen warmen Punsch gespendet haben.

Vielen Dank an Herrn Michael Mottl, dem Vorsitzenden des Hundesportvereins VDH Sulzbach, für die Bereitstellung des Vereinsheimes.

Schulgottesdienst am 22. Dezember 2016

Es klopft an bei Wanja in der Nacht

 

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien fand in der Michaelskirche in Sulzbach ein Schulgottesdienst mit Pfarrer Armbruster statt. Unsere Schülerinnen und Schüler haben die Geschichte „Es klopft an bei Wanja in der Nacht“ nach dem Kinderbuch-klassiker von Tilde Michels und Reinhard Michl als Singspiel aufgeführt. Der wunderbare Inhalt mit den gängigen Reimen wurde von den Schulkindern erzählt und mit aussagekräftigen Bildern auf eine große Leinwand projiziert.

 

Zur Geschichte: „Weit fort in einem kalten Land, steht Wanjas Haus am Waldesrand“ – drinnen brennt das Feuer am Ofen und draußen tobt ein fürchterlicher Schneesturm. Nacheinander pochen Hase, Fuchs und Bär an Wanjas Tür und begehren Einlass in den warmen Zufluchtsort. Das klingt nach viel Konfliktpotential, doch alle schwören sich, einander nichts zuleide zu tun und halten es eine ganze Nacht durch. Am nächsten Morgen sind alle wieder verschwunden. Nur anhand der Tierspuren im Schnee kann Wanja sicher sein, dass er diese besondere, friedliche Nacht und den Besuch der eigentlich einander feindlichen Tiere nicht geträumt hat.

 

Die äußeren Umstände, wie Wetter und Geräusche wurden von den Schülerinnen und Schülern mit verschiedenen Musikinstrumenten vertont. Der Schulchor unter der Leitung von Lehrerin Frau Kannenwischer wurde bei den wunderschönen Liedvorträgen von zwei Flötenspielerinnen, sowie von Herrn Feederle am Klavier begleitet.

 

Die Wanja-Geschichte verdeutlichte allen Besuchern, dass ein friedliches Miteinander möglich sein kann und man in der Not zusammenhalten muss.

 

Unsere Rektorin Frau Geiger zeigte sich sehr gerührt von der tollen Aufführung und bedankte sich bei allen Kindern, sowie bei Pfarrer Armbruster, Frau Schnabel und bei Frau Kannenwischer für die Chorleitung und die Gestaltung dieses Schulgottesdienstes. Für seine Begleitung am Klavier überreichte sie Herrn Feederle ein kleines Geschenk.

 

Sehr erfreulich, vor allem für die Kinder, war es, dass viele Eltern und Verwandte der Einladung zu diesem warmherzigen Miteinander kurz vor den Weihnachtsfeiertagen gefolgt waren.

 

Musical "Ein absolut irres Kochduell"

Zum wiederholten Mal war die Nimmerland-Theater-Produktion aus Konstanz zu Gast an unserer Schule. Aufgeführt wurde das witzige Musical "Ein absolut irres Kochduell", in dem es um das Thema Ernährung ging.

 

Was essen wir und wo kommt das Essen her? Das waren die zentralen Fragen, die zwischen der Vegetarierin Kuh und dem Allesfresser Schwein verhandelt wurden. Das Theaterstück hat das Bewusstsein unserer Schülerinnen und Schülern für die Dinge, die wir täglich essen geschärft und ihnen aufgezeigt, was wir beim täglichen Essen mit unserem Körper anstellen und woher unsere täglichen Nahrungsmittel eigentlich kommen.

 

Die Geschichte: Tina Turbo ist auf dem Gipfel ihres Erfolgs angelangt. Als Moderatorin von Kochshows wird sie erstmalig alle berühmten Köche in einem Live-Kochduell antreten lassen. Doch unglücklicherweise vertauscht der Produktionsassistent beim Auftritt der Gäste die Fernsehstudios. Statt Schuhbeck, Lafer und Co treten vier sprechende Tiere vor die Kamera, die eigentlich im Wissenschaftsstudio nebenan an einer Talkshow teilnehmen sollen. Schon die Menüauswahl zeigt die unvereinbaren Positionen der tierischen Gäste. Die Kochshow droht zu eskalieren.

 

Im Anschluss an das Theaterstück durften die Kinder an einem "Parcours der Sinne" teilnehmen. Bei einem Ernährungsquiz arbeiteten die Klassen zusammen und versuchten gemeinsam die meisten Punkte zu erreichen. Dabei setzten sie sich durch Riechen, Schmecken, Hören, Tasten und Fühlen mit dem täglichen Essen auseinander.

 

Weihnachtsmarkt in Laufen am 10.12.16        Musikalische Eröffnung durch unseren Schulchor

In der Weihnachtsbäckerei -                            gibt es manche Leckerei

Weihnachtsdekoprojekt

An zwei kreativen Tagen mit Basteln und Singen haben wir uns auf die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit eingestimmt und unser Schulhaus weihnachtlich mit Bastelarbeiten geschmückt und verschönert.

Eine Fotogalerie von den tollen Projekttagen gibt es hier:

Weihnachten im Schuhkarton 2016