Kooperation von Kindertageseinrichtungen und Grundschule

Frau Münkle ist die Kooperationslehrerin an unserer Schule und ständig im Kontakt mit den Kindergärten unserer Gemeinde.

Im Rahmen der Zusammenarbeit planen wir Beobachtungen und Gespräche zum Entwicklungsprozess und Entwicklungsstand der Kinder im Hinblick auf die Einschulung; dabei werden auch Informationen ausgetauscht.

Soweit die Einbeziehung anderer schulischer oder außerschulischer Dienste und Institutionen - z.B. interdisziplinäre Frühförderstelle - im Hinblick auf die Einschulung ihres Kindes für notwendig erachtet wird, werden wir die Eltern ansprechen und um deren Einverständnis bitten.

Die gemeinsame Verwaltungsvorschrift des Kultusministeriums und des Sozialministeriums vom 14.02.2002 über die Kooperation zwischen Tageseinrichtungen für Kinder und Grundschulen sieht folgende Regelung vor:

"Die Eltern sind über die Ziele, Inhalte und Maßnahmen der Kooperation zu informieren. Sofern sich die Kooperation auf das einzelne Kind bezieht, ist dazu eine schriftliche Einwilligung ihrer Eltern einzuholen. Dies gilt auch für die Beteiligung anderer schulischer und außerschulischer Dienste und Institutionen (z.B. Frühförderung)."

Mit diesen Regelungen werden das Elternrecht und die Elternverantwortung auch im Hinblick auf den Datenschutz gewahrt.